Zwei Bonndorfer Geschäfte haben eine gemeinsame Geschichte

0
46

Wer Geschichte in einem Ort schreibt, stellt sich natrlicher Weise erst in ferner Zukunft heraus. Viele sind es, die sich etwas trauen. Fr die Lwenstadt gehrt eindeutig Bertold Meier dazu. Er hat sich 1867, also vor 150 Jahren, getraut, ein Geschft zu erffnen, damals in der Spiegelstrae. Optik in Form von Monokeln, Nasenzwickern, Standuhren und spter auch Taschenuhren hatte er im Laufe seiner Berufsjahre im Sortiment.

Es war wohl seinerzeit die richtige Entscheidung, denn sie war zukunftstrchtig und hat fr das Bonndorfer Geschftsleben Geschichte gemacht. Zumindest war er ganz offensichtlich ein guter Stratege: Sein Ur-Geschft ist Keimzelle fr zwei blhende Betriebe, in denen man zu Recht stolz ist, auf 150 Jahre Firmengeschichte.


1956: Wolfgang Meier als Lehrbub (von links), Vater Heinrich Meier, Tante Marie Imhof (geborene Meier), Kurgast, Mutter Sofie Meier, Kurgast.
1956: Wolfgang Meier als Lehrbub (von links),

Artikel Quelle: https://www.suedkurier.de/region/hochrhein/bonndorf/Zwei-Bonndorfer-Geschaefte-haben-eine-gemeinsame-Geschichte;art372589,9447362

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here